Barclaycard Kritik

Kritik an der Barclaycard

In Zürich war von Gerlach für die Niederlassung von Barclays verantwortlich. Ich finde aber, dass einige Reaktionen auf negative Kritik immer sehr beleidigend und beleidigend sind. Gratis-Spiel Als 31-Jähriger bin ich seit meinem Alter von 16 Jahren an der deutschen Rockszene interessiert. Der Abzug war ein Freund, der mit einem Haufen Onkelz-Scheiben zu mir kam. Seitdem hat mich das deutsche Rockfieber ergriffen und nichts als deutsche Rockmusik kommt in mein Zuhause. Ich war in den vergangenen 13 Jahren bei verschiedenen Veranstaltungen und Events dabei.

Die Fotografie ist seit meiner Kindheit ein integraler Teil meines Lebens.

Livemitschnitt durch Hamburg: "Ohrenschmerzen" - war das Angebot zu groß?

Noch läuft das erste Hamburger V2-Konzert seit 1985, es gab einige sensationelle Songüberraschungen ("Zoo Station", "Who's Gonna Ride Your Wild Horses?") - aber ein Twitter-Nutzer meldet, dass der Auftrittt in der Barclaycard Arena viel zu lauter ist. Er und sein Begleiter waren sogar so stark, dass sie den Saal früher aufgaben.

Michel Arriens richtet seine Botschaft nicht nur an die Halle selbst, sondern auch an die Hamburger und U2. Da Tweet es drastisch liest: "Die Leute gehen dutzendweise aus dem Konzertsaal #U2 und beklagen sich über Ohrschmerzen und Benommenheit. Es gab am Mittwoch Abend keine Beanstandungen von anderen Besuchern über das Volumen in der Barclaycard-Arena, aber am Dienstag trafen uns die ersten Briefe.

"Der Klang war grottig: die Höhe völlig entstellt; die Sprache von Bono nur mit den leiseren Tönen zu begreifen, sonst immer übermoduliert. Anfangs hatten wir gehofft, dass dies wahrgenommen würde; da auch unsere Nachbarinnen und Nachbarinnen neben uns durch das schlechte Geräusch gestört wurden, waren es wahrscheinlich nicht unsere eigenen Ohr.

Auch nach der Unterbrechung wurde der Klang nicht besser. Also sind wir - wie einige andere auch - früh nach Haus gegangen: Enttäuscht über den schlechten Klang dieser Supergruppe und den Eintrittspreis von 235 ?." Und: "Wir (....) waren letzte Nacht beim U2-Konzert in Hamburg und mussten die Halle während des ersten Songs aufgeben, weil die Menge untragbar war!

Danach beschwerten wir uns bei der Arena-Information und versuchten, das Konzertereignis mit Ohrstöpseln wieder zu hören - trotz des Gehörschutzes war es immer noch viel zu lauter. So verließen wir die Eingangshalle wieder. Als ich einige Fotografen fragte, ob sie diesen unerträglichen Band melden könnten, war unter ihnen bedauerlicherweise kein Herausgeber.

Außerdem empfanden die Photographen die Geräusche als äußerst lauter. Dann verließen wir die Messehalle mit einigen anderen Gästen vormittags. Eigens für das Eröffnungskonzert kamen wir, machten Ferien und gaben viel für die Karten aus und jetzt können Sie in der Fachpresse lesen, dass das Eröffnungskonzert einen tollen Klang hatte!

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum