Eu Insolvenzverfahren

Eu-Insolvenzverfahren

Die Auswanderung in ein Insolvenzverfahren im Ausland kann sich manchmal lohnen, wenn die Schulden dadurch früher abgebaut werden. In der EU vollzieht sich ein starker Wandel: Wird Deutschland ein neues vorläufiges Insolvenzverfahren erhalten? Entwürfe und Stellungnahmen zur Umsetzung des EU-Übereinkommens. EU-Bürger sind in der Europäischen Insolvenzordnung klar geregelt. Möglichkeiten und Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz von Insolvenzverfahren".

Europäische Justizportal - Zahlungsunfähigkeit

Je nach Verfahrenszweck sind die Insolvenzverfahren unterschiedlich: Bestehen Aussichten auf eine Sanierung des Betriebes oder bleibt das Betriebliche Ergebnis profitabel, gibt es die Moeglichkeit einer Umtragung der Schulden (in der Regel in Absprache mit den Kreditgebern). Gibt es keine Rettungsmöglichkeit, wird das Geschäft aufgelöst (d.h. es geht in Konkurs).

Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, ein spezielles Insolvenzverfahren zu eröffnen, in dem ein Schuldenrückzahlungsplan aufgestellt wird und nach einer vertretbaren Zeit (!) (in der Regel drei Jahre) die Restschuld abgebaut wird. Bei allen Prozessen können die Kreditgeber nach ihrer formalen Eröffnung ihre Forderungen nicht mehr einzeln einfordern. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Kreditoren in Hinblick auf das Vermögen des Schuldners gleich behandelt werden.

Zur Eintreibung ihrer Schulden müssen die Kreditgeber in der Lage sein, ihre Ansprüche entweder vor dem zuständigen Richter oder vor dem für die Neuverteilung oder Verwertung des Vermögens des Kreditnehmers zuständigen Konkursverwalter nachzuweisen. Konkurse von Gesellschaften oder Geschäftsleuten, die in mehreren EU-Mitgliedstaaten geschäftlich tätig sind oder Vermögen besitzen, können nach EU-Recht, insbesondere der VO 2015/848, behandelt werden (hier erhalten Sie eine Übersicht über die wesentlichen Punkte).

Schuldenerlass bei EU-Insolvenz - gibt es einen Aufholprozess?

Schuldenerlass bei EU-Insolvenz: Bei EU-Kreditinsolvenz, z.B. in England, ist ein Schuldenerlass innerhalb von 12 Monate möglich. Schließlich dauern Insolvenzverfahren in Deutschland drei bis sechs Jahre, bis die Restschuld abgebaut ist. Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch eine Zahlungsunfähigkeit in England reibungslos verlaufen sollte. Lediglich die Erkennung der Rückstandsentschädigung mangelt. Nach der Rückgabe können daher Probleme mit der Zahlungsunfähigkeit der EU entstehen.

Für die in Deutschland ansässigen Zahlungsunfähigen ist die EU-Restpostentlastung anzuerkennen. Laut der European AnsVO ist es der Prinzip, dass auch für dt. Kreditgeber eine solche britische oder franz. Befreiung von Restschulden von der Pflicht zur automatischen Anerkennung besteht. Besteht jedoch der Beweis, dass Sie wegen der Verschuldung nur ins Inland umgezogen sind, ist die Auslandsschuldbefreiung in Deutschland ineffizient.

Zur Beweispflicht steht der Kreditor jedoch hier. Geht die Kreditwürdigkeit so weit? Erstens müssen sich die Kreditgeber mit diesem Beweis sehr anstrengen. Wenn Sie in der Schlussphase oft in Deutschland sind, kann die Situation fraglich sein. Darüber hinaus dürfen die Ausgaben für die EU-Insolvenz nicht außer Acht gelassen werden.

Diese dürfen nicht armselig sein, denn ein Schuldenerlass-Verfahren ist in England oder Frankreich sehr teuer. Derjenige, der dieses Verlustrisiko kostenpflichtig übernimmt, kommt eventuell innerhalb von 12 oder 24 Monate zu seinem Schuldenerlass. Vorbeugendes Handeln, Unternehmenssicherheit - Ihr Weg zu dauerhaftem Wachstum! Wenn Sie die richtigen Vorkehrungen treffen, Unruheherde im Auge behalten und vorausplanen, können Sie Ihr Unternehmertum mit Sicherheit zu einem nachhaltigen Unternehmenserfolg anleiten.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum