Fintech Start up

Inbetriebnahme von Fintech

Vor allem Start-ups mit unkonventionellen Ansätzen hinterfragen bestehende Strukturen. Das hannoversche Unternehmen FinTech-Startup bietet mit frischem Kapital PEY an. Es wurden die FinTech Start-up-Ökosysteme in Hamburg, Berlin, Köln/Düsseldorf, Frankfurt und München untersucht. TransCircle ist ein junges FinTech-Start-up. Webportal: Entwicklung einer Website, die als zentrale Online-Plattform für die FinTech- und Start-up-Wirtschaft der Region dient.

Der neue FinTech Start-up-Troy Revolutionär im Inkassoverfahren und kombiniert maschinelles Lernen mit Freundschaft.

Der neue FinTech-Konzern wandelt die klassische Inkasso-Branche mit Verfahren aus dem Bereich des Marketings und CRM. Zielsetzung des Start-ups mit den beiden Niederlassungen Lipsstadt (NRW) und Hamburg ist es, neben der Verwertung der Forderungsbestände auch die Beziehungen zwischen dem Konzern und dem Kunden zu pflegen.

Im Jahr 2017 gründeten die beiden Firmengründer und -leiter Philip Rürup und Till Völzke ihre FinTech. Die ersten Kunden aus den Bereichen Stromversorgung, Verlage und Multichannel-Handel setzen bereits das neue Inkassosystem von tray ein. In einer siebenstelligen Finanzperiode überzeugte das Unternehmen im Monat Juni 2018 mehrere Anleger, darunter HTGF, High-Tech Gründerfonds, 3E Capital Group und mehrere Business Angel aus der FinTech-Welt.

Nach dem Start im September 2018 wird das Unter-nehmen an die Börse gehen. Nichtsdestotrotz wurden diese Mandanten im Inkasso bisher so gehandhabt, als hätten sie bewusst nicht bezahlt. Es ist offensichtlich, dass Firmen dadurch in der Praxis ihre Kundschaft verlier. Dabei setzen wir bewährte mehrkanalige CRM-Methoden, Targeting-Ansätze und Machine Learning ein.

Auf diese Weise können wir unsere Klienten über den für sie bequemsten Kommunikationsweg ansprechen und die Kundenbeziehungen zu unseren Klienten pflegen", sagt Philip Rürup, Firmengründer und CEO von troy. Dies stärkt unsere Vision, das beste kundenfreundliche Inkassounternehmen Europas zu werden", fügt Till Völzke hinzu.

mehrdeutig

Das hat Dirk Elsner ergänzt, Alexander Hüsing hat es ergänzt, Alexander Demling hat es ergänzt, ich ärgere mich ehrlich gesagt am meisten, dass viele Marktteilnehmer jedes hartnäckige "Argument" benutzen, um ihr eigenes Geschäft zu platzieren, anstatt eine Sache oder einen Teil besser zu machen als alle anderen und sich auf das zu fokussieren.

Rundschreiben!

So hat die Hausbank Berenberg das Preisziel für den Hamburger Reiter von 12,50 auf 11,00 EUR herabgesetzt, das Rating aber bei "Kaufen" gelassen. Das US-Bankhaus JPMorgan hat das Preisziel für Wodafone von 230 auf 227 Cent herabgesetzt, das Rating aber bei "Overweight" gelassen. Das Rating der schweizerischen Grossbank UBS für WPP liegt bei "Buy" mit einem Kursziel von 1150 Punkten.

So hat die US-amerikanische Investmentbank Morgan Stanley das Preisziel für Axel Springer auf Basis der Jahreswerte von 60 auf 56 EUR herabgesetzt und das Rating bei "Equal Weight" belassen. In der Folge wurde das Rating auf "Equal Weight" gesetzt. In den USA hat die Investmentbank Morgan Stanley ihr Preisziel für die Telefonica Deutschland gemäß den Werten für das vierte Quartier von EUR 4,40 auf EUR 4,50 erhöht und das Rating bei "Overweight" belassen. Bei der Telefonica Deutschland wurde das Rating auf "Overweight" gesetzt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum