Insolvenzantrag Gmbh

Antrag auf Insolvenz GmbH

an Unternehmen in der Krise und Rechte und Pflichten des GmbH-Geschäftsführers. Entscheiden Sie in einem ersten Schritt vor dem Insolvenzantrag der GmbH, wann Ihre GmbH verpflichtet ist, die Insolvenz zu beantragen. Benutzen Sie dieses Deckblatt, wenn Sie selbst keinen Insolvenzantrag stellen wollen. Limited Partnership (nicht GmbH & Co. KG). Antrag auf Insolvenz gegen eine GmbH ohne Geschäftsführer.

Antrag der GmbH auf Insolvenz - Insolvenzfähigkeit?

Eine Schuldnerin oder ein Schuldner ist nach § 17 Abs. 2 Insolvenzantrag insolvent, wenn sie oder er nicht in der Möglichkeit ist, ihren oder seinen Verpflichtungen ausstehende Zahlungen zuleisten. Insolvenz bedeutet, dass die Insolvenz des Zahlungspflichtigen aufgrund fehlender Zahlungsmittel zu beheben ist. Insolvenz ist von verspäteter Zahlung zu unterscheiden. Ein Zahlungsverzug ist die zeitweilige Unmöglichkeit, die geschuldeten Beträge in voller Höhe zu bezahlen.

Andererseits tritt Insolvenz und nicht nur Verzug in der Regel ein, wenn der Debitor nicht in der Lage ist, seine geschuldeten Zahlungen innerhalb eines vorhersehbaren Zeitrahmens zu leisten. Wenn es dem Debitor gelingt, seine Liquidität innerhalb von drei Kalenderwochen komplett zu schliessen, gibt es keine Insolvenz. Wenn der Liquiditätsüberhang am Ende der vom Bundesgerichtshof zur Behebung des Liquiditätsüberhangs gewährten dreiwöchigen Frist 10% oder mehr der insgesamt geschuldeten Verbindlichkeiten ausmacht, hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass die Insolvenz planmäßig anzunehmen ist, es sei denn, in Ausnahmefällen und mit einer an Gewissheit grenzenden Eintrittswahrscheinlichkeit ist damit zu rechnen, dass der Liquiditätsüberhang bald ganz oder nahezu vollständig geschlossen sein wird.

Diese zusätzliche Frist nach Ablauf der Dreiwochenfrist kann in Einzelfällen höchstens drei bis sechs Monaten sein. Liegt dagegen der Liquiditätsüberhang am Ende des dreiwöchigen Zeitraums unter 10 Prozent, wird zunächst davon ausgegangen, dass sich die Zahlungen verzögern werden. In solchen FÃ?llen muss jedoch ein LiquiditÃ?tsplan erstellt werden, aus dem die weitere Entwicklung des LiquiditÃ?tsÃ?berschusses abgeleitet werden kann.

Wenn sich daraus ergibt, dass die Differenz bald mehr als 10 Prozent beträgt, kommt es zur Insolvenz. Nach der Umsetzung des Insolvenzrechts wird die Insolvenz nur durch die generelle Wiederherstellung der Forderungen an alle Kreditgeber behoben.

Kann der Insolvenzantrag bei einer GmbH ausbleiben?

Dein Betrieb ist abhängig in der rechtlichen Form nach den Vorschriften der Insolvenz der Insolvenz der InsO können Berechnungen von Lieferant- oder Löhne der Mitarbeiter nicht mehr rechtzeitig oder gar nicht mehr gezahlt werden. Nachdem die Jurisdiktion Zahlungsstagnosen bis zu 3 Woche und geringfügige Liquiditätslücken von weniger als 10 % noch nicht ausreichend für ein Zahlungsunfähigkeit berücksichtigt werden. Wenn es vorhersehbar ist, dass Sie nicht in der Möglichkeit sind, können Ihre Zahlungspflichten es sogar einen Insolvenzantrag ( "eigener Antrag") stellen. Dabei werden Sie in der Zwischenzeit nicht in Anspruch genommen.

Im Falle von Körperschaften (z.B. Kapitalgesellschaften), wenn auf der Grundlage einer Bilanzdeckungskontrolle festgestellt wird, dass die Vermögenswerte (Aktivseite der Bilanz) die Schulden nicht mehr ausreichen. Es sollte ein Fortführungsprognose eingerichtet werden, d.h. es sollte gefragt werden, ob die Gesellschaft in der Lage ist, ihre Passiva in mittelfristiger Weise durch eine Bewertung ihrer Vermögenswerte unter der Internet-Adresse Fortführungsprognose zu decken.

Nein. Bei Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung sind Sie als Geschäftsführer unverzüglich zum Insolvenzantrag verplichtet, nur bei einer nachweisbaren Reorganisation können Sie es zu einer maximalen Verzögerung von 3. wöchentlich. Andernfalls wird Ihnen als Geschäftsführer mit Schadenersatzklagen, die zu Ihrem persönlichen Vermögen gehören (Klagepflicht) und der Strafverfolgung durch die Generalstaatsanwaltschaft gedroht.

Praktisch lässt sich feststellen, dass jeder Unternehmer/Partner bemüht ist, sein Unternehmen zu erlösen, sei es zunächst durch weiteren Eigenmitteleinsatz, um Buchhaltungstricks oder "schön" der Balance um eine Überschuldung zumindest in den Dokumenten zu ersparen. Unter " nur " - Geschäftsführer können Sie hier in eine Zwickmühle zwischen den Interessen des Partners und der Insolvenzpflicht gelangen. für sind Zeichen der Insolvenz:

In Ihrer Eigenschaft als Entrepreneur, Geschäftsführer, Vorstand Vorstand und Vorstand ( "müssen") können Sie mit nachfolgenden Folgewirkungen rechnen: Wenn der Insolvenzantrag mangels Vermögen abgelehnt wurde, wird von der Generalstaatsanwaltschaft eine automatische Untersuchung durchgeführt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum