Ratenschutzversicherung Kosten

Restschuldversicherung Kosten

Ausgerechnet an dieser Stelle, den Kosten, werden die Verbraucherzentren gestört. Springe zu Was sind die Kosten der Kreditversicherung? - Bei der wahrscheinlich wichtigsten Frage handelt es sich um: "Was kostet eine Ratenschutzversicherung? Muss der Bankkunde zusätzliche Kosten und eine höhere Zinslast tragen? In den meisten Fällen sind die Kosten für den Bau oder Kauf einer eigenen Immobilie höher als die Einsparungen.

Restschuld-Versicherung - Was Sie wissen sollten

Bei sehr vielen Finanzprodukten, z.B. einem Darlehen, bieten die Kreditgeber sehr gerne eine so genannte Restschuld-Versicherung an. Diese Restschuld-Versicherung, die auch als Ratenschutzversicherung bezeichnet wird, garantiert eine gewisse finanzielle Sicherheit für den Kreditnehmer. Kann der Kreditnehmer seine Darlehensverbindlichkeiten aufgrund einer spürbaren Veränderung seiner finanziellen Situation, wie z.B. dem Verlust seines Arbeitsplatzes, nicht zurückzahlen, ist die Restschuld-Versicherung verpflichtet, die Verbindlichkeiten zu übernehmen.

Es ist sicherlich sinnvoll, eine solche Versicherung abzuschließen, sowohl aus Vernunftgründen als auch aus rechtlicher Hinsicht, da sich die Lebenssituation in der heutigen Zeit sehr rasch ändern kann. Die Restschuld-Versicherung bietet ein hohes Maß an Sicherheit, insbesondere wenn längerfristige Kreditverbindlichkeiten abgeschlossen wurden. Dabei sollte der Kreditnehmer nie vergessen, dass er einen rechtsverbindlichen Vertrag mit dem Kreditgeber abschließt und somit die Folgen einer Vertragsverletzung ohne angemessene Sicherheit zu tragen hat.

Die Kreditgeber sind auch sehr gerne bereit, für solche Verträge eine Restschuld-Versicherung anzubieten, die jedoch nicht kostenlos ist. Das bedeutet, dass der Kreditnehmer nicht verpflichtet ist, eine solche Versicherung abzuschließen. Nur wenn der Kreditgeber nicht bereit ist, dem Kreditgeber das Darlehen ohne diese Sicherheit zu gewähren, wird der Kreditnehmer letztendlich nicht in der Lage sein, es zu vermeiden.

Rechtlich ist aber auch zu betonen, dass die Restschuld-Versicherung der Risiko-Lebensversicherung oder alternativ der Berufsunfähigkeitsversicherung entspricht. Das bedeutet, dass der Kreditgeber beim Abschluss einer Ratenschutzversicherung vom Kostenträger eine Provision erhält. Das bedeutet aber auch für den Kreditnehmer, dass manchmal doppelte Kosten für ein und dasselbe Produkt entstehen können, weshalb eine Rechtsempfehlung zur Restschuldversicherung nicht uneingeschränkt abgegeben werden kann.

Die Restschuld-Versicherung ist vor allem wegen des inkonsistenten Designs kritisiert worden. Das bedeutet, dass die Durchschnittskosten einer Ratenschutzversicherung nicht generell ermittelt werden können. Allerdings ist der Kreditnehmer als Verbraucher nicht ganz ungeschützt gegen diese ganze Angelegenheit, da das Landgericht Nürnberg 2014 entschieden hat, dass die Kosten vom Kreditnehmer zu tragen sind.

Aus rechtlicher Sicht bietet die Restschuld-Versicherung nicht einmal einen vollständigen Versicherungsschutz. Obwohl der Kreditnehmer beim Abschluss einer solchen Versicherung den vereinbarten Prozentsatz an den Anbieter auszahlt, bezahlt dieser sehr oft nur für sehr begrenzte Zeiträume. Darüber hinaus ist zu beachten, dass es auch Ausschlusskriterien für die Zahlung der Ratenschutzversicherung gibt.

Der Kreditnehmer würde in solchen Fällen grundsätzlich mit leeren Händen weggehen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass es auch rechtswidrige Ausschlussklauseln gibt. Dies bedeutet für den Kreditnehmer, dass die Restschuld-Versicherung als eigenständiger Vertrag behandelt wird und somit mit einer Absichtserklärung widerrufen werden kann. Hierfür gibt es in der Praxis eine Zeitspanne von 30 Tagen, beginnend mit dem Abschluss der Restschuld-Versicherung.

Allerdings kann die Rücktrittsfrist variieren, da es verschiedene Möglichkeiten gibt, die abgedeckt werden können. Im Falle der versicherten Arbeitslosigkeit ist in der Regel eine Zeitspanne von 14 Tagen auf der Grundlage von 8 Abs. 1 WG anwendbar, während im Falle der Todesfallversicherung eine Zeitspanne von insgesamt 30 Tagen auf der Grundlage von 152 Abs. 1 WG anwendbar ist.

Allerdings "verkaufen" die Kreditgeber in der Praxis ganze Versicherungspakete, so dass die längere Laufzeit entscheidend ist. Wichtig: Gilt die Restschuld-Versicherung als so genanntes Gruppenversicherungspaket für mehrere Personen, hat jede versicherte Person das Recht auf Widerruf. Die Widerrufsfrist selbst muss nicht unbedingt innerhalb der gesetzlichen Fristen begründet werden.

Allerdings ist die Schriftform zwingend erforderlich und in der aktuellen Praxis stösst ein Widerruf sehr oft auf Widerstand seitens des Versicherers. Es kann in solchen Fällen sehr nützlich sein, einen genauen Blick auf die Stornierungsrichtlinie zu werfen. Viele Widerrufsbelehrung sind mit Fehlern behaftet, die einen Widerruf rechtfertigen. Die Stornierungspolice muss in diesen Fällen ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei der Restschuld-Versicherung um ein separates Rechtsgeschäft handelt.

Darüber hinaus ist der Verbraucher auch auf die besonderen Umstände eines damit verbundenen Rechtsgeschäfts hinzuweisen. Mit einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung erlischt die übliche Widerrufsfrist, so dass solche Rechtsgeschäfte jederzeit widerrufen werden können. Der Widerruf befreit den Kreditnehmer von den gesetzlichen Verpflichtungen aus dem Restschuld-Versicherungsvertrag (siehe 358 Abs. 2 BGB und Urteil des Bundesgerichtshofs vom 18. Januar 2011 mit Aktenzeichen in der Rechtssache).

Durch den Widerruf kann der Darlehensnehmer erhebliche Einsparungen erzielen. Sollten auch Sie davon betroffen sein, beraten wir Sie gerne umfassend und formulieren für Sie selbstverständlich einen rechtskonformen Widerruf an Ihren Versicherer oder Kreditgeber.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum