Vorgemerkte Umsätze Norisbank

Zweckbestimmte Einnahmen für die Norisbank

Überweisen Sie ungenutztes Gutschrift auf dem P-Konto auf den Folgemonat. Beantwortung: Juristisch gesehen ist es so: Wenn Sie etwas vom Wert des ersten Monates, der durch das PKonto geschützt ist, auf dem Account zurücklassen, wird es im zweiten Kalendermonat nicht berücksichtigt, so dass es Ihnen trotzdem vollständig zur Verfuegung steht. Aber wenn es im dritten Lebensmonat noch läuft, ist es vollständig beschlagnahmbar. Du lässt im ersten Kalendermonat - zum Beispiel - 25 EUR deines Schutzbetrages problemlos bis zum Ende des zweiten Kalendermonats.

Diese Summe bleibt auch im zweiten Kalendermonat (also nimm sie im dritten) Der Preis ist nicht mehr abgesichert und wird bezahlt, obwohl er ausschliesslich aus abgesichertem Kapital besteht. Die Befürchtung, dass es den Debitoren zu gut geht, ist wie bei vielen Schuldnerverordnungen so groß, dass es absolut notwendig war, sie daran zu hindern, etwas auf ihrem Bankkonto aus ihren gesicherten Geldbeträgen zu sparen.

Aber jetzt die ganz ausschlaggebende Frage: Wenn Sie z.B. im ersten Lebensmonat 25 EUR auf Ihr Schutzgeld und im zweiten Lebensmonat 25 EUR setzen, wer kann dann im dritten Lebensmonat wissen, ob die 25 EUR aus dem ersten oder zweiten Lebensmonat kommen?

Unbehebbar, ist diese Fragestellung abgeklärt und tatsächlich ebenso folgerichtig wie einfach: Nimmt man etwas vom ersten in den zweiten Kalendermonat, werden die Aufwendungen im zweiten Kalendermonat (Überweisungen, Auszahlungen) zunächst mit dem Überweisungsbetrag saldiert. In dem dritten Lebensmonat wird nichts ankommen, wenn du zumindest das ausgibst, was du vom ersten Lebensmonat im zweiten Lebensmonat mitgenommen hast.

Daher können Sie - sofern Sie im folgenden Kalendermonat immer zumindest den Wert konsumieren, den Sie aus dem vorangegangenen Kalendermonat mitgenommen haben - jeden Kalendermonat einen Wert bis zur Höhe des Zuschusses des P-Kontos (d.h. ohne Unterhaltspflichten über 1000 Euro) belassen. Aus technischer Sicht handelt es sich dabei nicht um Einsparungen, sondern um monatliche Überweisungen aus dem vorangegangenen Jahr.

Derzeit kennen wir z.B. bei der Commerzbank solche Fallbeispiele, bei denen erst zwei Monaten in Folge geprüft wird, ob ein Übernahmevolumen vorliegt und wo dann Übernahmemengen zurückgehalten werden, obwohl sie in der Realität aus dem zweiten Kalendermonat kommen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie immer darauf achten, dass Sie Ihr Benutzerkonto so bald wie möglich leeren.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum