Was ist eine Restschuldversicherung

Wie sieht eine Restschuld-Versicherung aus?

Erfahren Sie Vor- und Nachteile sowie Alternativen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Eine Restschuldversicherung, auch Ratenschutzversicherung genannt, wird häufig im Zusammenhang mit Konsumentenkreditverträgen abgeschlossen. Eine Restschuld-Versicherung deckt bestimmte Risiken ab und stellt sicher, dass die Raten für das Darlehen weiterhin gezahlt werden. Wenn eine Restschuldversicherung sinnvoll ist und in welchen Fällen auf die Restkreditversicherung verzichtet werden kann, können Sie sich fachkundig beraten lassen. Die Restschuldversicherung ist für Kleinkredite wenig sinnvoll und sollte nicht nur aus Vorsicht abgeschlossen werden.

Sind Restschuldversicherungen vernünftig oder unnötig? - Versicherungstätigkeiten

Eine Restschuldversicherung wird den Konsumenten sowohl zur Sicherung von Immobiliendarlehen als auch von kleinen Ratendarlehen offeriert. Wann, für wen und in welcher Lebenslage wird ein solcher Grad empfohlen? Rückstandsversicherung - was ist das? Die Restschuldversicherung ist eine spezielle Art der Risiko-Lebensversicherung. Es ersetzt die verbleibende Verschuldung eines Darlehens, wenn der Versicherungsnehmer im Falle von Arbeitslosenzahlen und Erwerbsunfähigkeit verstirbt oder zeitweilig bezahlt.

Wegen der höheren Kreditbeträge im zweistelligen Millionenbereich und der Langfristigkeit der Baufinanzierungen ist es ratsam, eine Risiko-Lebensversicherung in der Größenordnung des Kreditbetrages abzuschließen. Nach dem Tod des Darlehensnehmers sind die Verwandten oft zum Verkauf der Liegenschaft verpflichtet, da die wirtschaftliche Last (sowohl die Lebensgrundlage als auch die Kreditzinsen für die Liegenschaft) in der Praxis meist nicht von einem allein getragen wird.

Im Falle einer schweren Baukostenfinanzierung muss der Tod gesichert sein. In diesem Fall schützt die Restschuld-Versicherung die überlebenden Familienangehörigen, denn im Falle des Todes des Versicherten bezahlt die Krankenkasse den Familienangehörigen den vereinbarten ausstehenden Betrag des Baukredits. Bei der Aufnahme von Ratendarlehen für den Erwerb von Konsumgütern wie Mobiliar, Fernseher und Laptopen zwingen die Bankberater die Verbraucher auch zum Abschluß von Restschuld und Ergänzungsversicherungen, um das Ausfallrisiko zu reduzieren.

In diesem Fall übernimmt die Krankenkasse die Kosten, wenn der Konsument die Zahlungen aufgrund von Todesfällen, Erwerbslosigkeit oder Erwerbsunfähigkeit nicht leisten kann. Bei den Versicherungen gibt es eine Vielzahl von Ausschluss-Kriterien, bei denen die Konsumenten trotz Versicherungen mit leeren Händen weggehen. Im Falle von Arbeitslosenzahlen werden die geschuldeten Beträge nur für einen befristeten Zeitpunkt (12 oder 18 Monate) gezahlt. Darüber hinaus sind Wartefristen (2-6 Monaten nach Vertragsabschluss) und Wartefristen (z.B. ab dem dritten Arbeitslosenmonat ) einzuhalten, bevor der Konsument eine Dienstleistung in Anspruch nehmen kann.

Selbst bei Erwerbsunfähigkeit sind oft Warte- und Wartezeiten zu beachten. Wenn eine Erkrankung die Grundursache für die Erwerbsunfähigkeit oder den Tod ist, deckt die Krankenkasse diese nicht, wenn diese Erkrankung in den Versicherungsbedingungen ausgenommen wurde. Bevor Sie eine Restschuldversicherung abschließen, ist es zwingend notwendig, sich über den exakten Umfang der Rückdeckungsversicherung zu unterrichten.

Die Kostenhöhe ist auch ein wesentliches Entscheidkriterium, denn die Konsumenten zahlen die Prämie unmittelbar zu Beginn des Vertrages als einmaligen Betrag. Bei einem Immobiliendarlehen rät die VSB zum Abschliessen einer Risikolebensversicherung/Restbeitragsversicherung zur Versicherung von Verwandten. Es wird ein Abzahlungskredit ohne Restschuld-Versicherung empfohlen. Erfolgt die Gewährung des Ratenkredits nicht ohne Restschuld-Versicherung, muss die Prämie als Kostensatz in den ursprünglichen Jahresprozentsatz einbezogen werden.

Vor der Unterzeichnung sollten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchlesen, um genau zu erfahren, was die Versicherungsdeckung ist. Weiterführende Infos zur Risiko-Lebensversicherung/Restbeitragsversicherung sowie die Beantwortung individueller Fragestellungen zur Baufinanzierung und zu Ratendarlehen sind bei den Beratungszentren des Verbandsservice Bayern im KDFB erhältlich.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum