Welche Bank ist die Beste

Was ist die beste Bank?

Erhöhte Renditen: Beste Investmentbank Welcher Bank sind die besten Zinssätze - und das nicht nur in einem Investmentprodukt, sondern in mehreren. Auf Basis von Zinssatzvergleichen ist es sehr einfach, die beste Overnight-Einlagenbank, die beste Festgeldbank oder die beste Sparkassenbank zu ermitteln. Kompliziert wird es ein wenig, wenn Sie nicht für jede Rubrik zu einem anderen Finanzinstitut überwechseln wollen, sondern nur eine Investmentbank suchen, die Top-Angebote in einer Vielzahl von Rubriken anbietet.

Auch die beiden russische Kreditinstitute mit einer österreichischen Bankenlizenz, die DenizBank und die VTB Direktbank, stehen in der Rangliste ganz oben; nur beim Overnight-Geld war die VTB nur der elfte von 45 Institutionen.

Andere Kreditinstitute unter den Top 5 sind Renault Bank Direkt und MoneYou. Auffällig ist, dass die Kreditinstitute mit dem rechtlichen Einlagenschutz von 100.000 EUR bei den Termingeldern und Sparkassenzinsen auffallen. Als Bank haben Sie auch weniger zu tun und eine langfristige Anhängerschaft. Kreditinstitute mit einer erweiterten Einzahlungsversicherung in Deutschland können sich nicht an die rechtlich abgesicherten Kreditinstitute wenden.

Nur die beiden türkischen Kreditinstitute in Deutschland, die Firma Ekbank und die Firma Siraat Bank, gehören in der Gesamtbewertung zu den Top 10. Bei den Tagesgeldern liegt die große ING-DiBa auf dem 4. Rang, bei den Festgeldern und Sparkassen auf dem 17. Rang und bei den Sparkassen auf dem 15. Rang, was beweist, dass jede Bank ihre Vorteile und Schwachstellen hat und der Kundin die Chance gibt, ihre Wunschbank zu treffen.

Wer hat die beste Applikation?

In der Schweiz gab es vor fünf Jahren keine mobile Banking-Applikation: nicht ausreichend geschützt und nicht kompatibel mit dem Geld. Ohne eine Mobile Banking App ist eine zeitgemäße Bank heute kaum noch denkbar. Qontis, ein im Personal Finance Management (PFM) tätiges Unternehmen, hat die zehn bedeutendsten Mobile Banking Apps der Schweiz hinsichtlich FunktionalitÃ?t und InnovationsstÃ?rke evaluiert.

Bei der Auswahl der Applikationen wurde darauf geachtet, dass es neben den Großbanken auch regionaler tätige Kantonsbanken sowie national tätige Institutionen wie z. B. die Raiffeisenbank oder die Migrationsbank gibt. Laut Qontis verfügt UBS über das zurzeit beste Mobile Banking-Erlebnis der Schweiz, gefolgt von PostFinance. Im Allgemeinen schneiden diese Bank-Apps im Informationsbereich gut ab, haben aber noch ein hohes Verbesserungspotential, wenn es darum geht, über den Mobilfunk Mehrwerte zu schaffen.

Mit 41 Zählpunkten belegte sie hinter UBS den zweiten Platz. Für die innovative Kraft ihrer Anwendung konnte sie zwar so viele Zähler wie UBS sammeln, für ihren Funktionsbereich erhielt sie jedoch 32 Finger. Abgerundet wird das Podium durch die ZKB, deren Applikation insgesamt 40 Zähler erreicht (33/7).

Im Vergleich zu den ausländischen Tendenzen in Bezug auf Funktionalitäten und Innovationsstärke liegen die schweizerischen Bank-Apps deutlich zurück. UBS ist mit 44 von 100 erreichbaren Werten führend. Die mobile App von UBS punktet sowohl in puncto FunktionalitÃ?t als auch in puncto InnovativitÃ?t mit 35 Funktionspunkten und 9 Innovationspunkten.

Mit der Evaluation lassen sich auch spannende Schlüsse über die Chancen und Risiken der schweizerischen Bankenapplikationen ziehen. Zu diesem Zweck wurden die betrachteten Funktionalitäten in die vier Rubriken "Information", "Transaktion", "Interaktion & Beratung" und "Zusatzleistungen" untergliedert. Dies zeigt, dass sich die schweizerischen Bank-Apps zurzeit vor allem auf die Themen "Information" und "Transaktionen" ausrichten. Dies zeigt auch die Schwächen der Anwendungen.

In den Themenbereichen "Interaction & Advice" und "Additional Services" gibt es in den befragten schweizerischen Bank-Apps noch viel Aufholbedarf. Allerdings gibt es mit 44 von 100 Möglichkeiten noch viel Raum für Verbesserungen. Dort, wo die Kreditinstitute die eingeschränkte Funktionsfähigkeit nicht ausweiten, treten kleine Innovationsfirmen ein, die das Topic mit mehr Benutzerfreundlichkeit und Dienstleistungsinnovationen belegen.

In der Schweiz gibt es bereits verschiedene Finanzgründungen, die in diesem Umfeld tätig sind", erläutert Nils Reimelt von Qontis.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum